Technik

Der Luftsportverband Bayern e.V. bietet Service- und Dienstleistungen rund um den Themenkomplex

  • Lufttüchtigkeitsprüfung,
  • Instandhaltung und
  • technische Weiterbildung

für alle LVB-Vereine und deren Mitglieder an.
Dafür stehen die Fachbereiche "LVB Prüforganisation" für das Thema Lufttüchtigkeitsprüfung und das Referat Technik für die Themen Instandhaltung und Weiterbildung zur Verfügung.
Um die gesetzlichen Auflagen des LBA und der EASA erfüllen zu können, ist für die Lufttüchtigkeitsprüfung die LVB Prüforganisation als CAMO+ DE.MG.0503  genehmigt.
Zusätzlich sind wir auch als Instandhaltungsbetrieb DE.MF.0503 genehmigt um ggf. zukünftigen gesetzlichen Anforderungen genügen zu können. Da für die ELA Instandhaltung kein genehmigter Instandhaltungsbetrieb erforderlich ist, wird diese Genehmigung zur Zeit nicht genutzt.

Die administrative und wirtschaftliche Abwicklung der LTB/IHB/CAMO+-Inhalte erfolgt über die LVB-Prüforganisation und Wirtschaftsdienst GmbH.

Die Inhalte der einzelnen Bereiche sind im Wesentlichen:

  1. CAMO (Unternehmen zur Führung der Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit): Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit im Rahmen geschlossener Verträge, Ausarbeitung von Instandhaltungsprogrammen, Durchführung der Prüfung der Lufttüchtigkeit mit Ausstellung/Verlängerung des ARC
  2. Referat Technik: Betreuung, Beratung, Ausbildung von technischem Personal, allgemeine Fragen zur Instandhaltung (EASA, LVB-Formulare, etc...)

Technik-News

Neue TKG/EMVG-Bescheide - Muster für Widerspruch

Der Deutsche Aero Club (DAeC) hat kürzlich auf seiner Homepage veröffentlicht, dass die BNetzA damit begonnen hat, neue Bescheide zu versenden. Entsprechend hatte der DAeC sofort Kontakt mit seiner Rechtsvertretung aufgenommen, um eine Ruhendvereinbarung mit der BNetzA zu erreichen.

Diese Vereinbarung liegt nun vor.

Ein Muster für den Widerspruch und ausführlichere DAeC-Infos hier

Anschreiben vom LBA bei Nichtvorliegen eines gültigen ARC

In letzter Zeit werden vermehrt Halter von Flugzeugen durch das LBA angeschrieben und um Klärung des Sachstandes bezüglich der Lufttüchtigkeit ihres LFZ gebeten. Dies geschieht oft dann, wenn der Behörde in Braunschweig kein gültiges ARC vorliegt.

Sollten sie als Halter ein solches Schreiben erhalten, in dem Sie aufgefordert werden die Lufttüchtigkeit nachzuweisen, so können Sie hier ein entsprechendes Musterschreiben herunterladen und dies zusammen mit der Kopie des aktuellen ARC mit Aktenzeichen an das LBA in Braunschweig (Fax: 0531 – 2355 -  5499) senden.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Auftrag zur Durchführung einer Jahresnachprüfung

Einen Überblick über die Flugzeuge und unsere Prüfer, die im Genehmigungsumfang enthalten sind, finden Sie unter der Rubrik „Genehmigung“.

Das Verfahren zur Beauftragung einer Prüfung finden Sie unter der Rubrik „Prüfauftrag“

Funkgeräte nach Maß

Der Deutsche Aero Club e.V. erweitert sein Angebot und bietet nun für alle Mitglieder ein Komplettpaket für den Erwerb rabattierter Geräte, inklusive Einbau und Freigabe.

Alle Informationen zu der Aktion finden Sie hier.

Möglichkeiten der Standard-Änderungen und Reparaturen

Der LVB hat eine kurze Anleitung für die Anwendung von Standard-Änderungen und Reparaturen entwickelt. Sie ermöglichen den Einbau von Ausrüstung ohne Einbindung des Herstellers oder der EASA.

Die Anleitung finden Sie hier.

Informationen zu selbsterklärten Instandhaltungs-Programmen

Das Luftfahrtbundesamt hat seine Seite mit Informationen zu den selbsterklärten IHP aktualisiert.

Neben der Übersetzung des Templates der EASA zu den IHP finden Sie auch den Vorschlag des LBA für ein selbst erklärtes IHP.

Hier geht es zum Luftfahrt Bundesamt.

DAeC und LVB haben ebenfalls Formular-Vorschläge für selbsterklärte IHPs entwickelt. Diese finden Sie auf der DAeC-Seite hier.

EASA NPA 2014-04

Der LVB hat diesen Änderungsvorschlag der EASA kommentiert. Näheres dazu finden Sie hier.

Technik-Weiterbildung

Das Referat Technik sucht Austragungsorte für regionale Technik-Weiterbildungen (ELA-Regelungen) seiner über 1300 Mitglieder des Technischen Personals. Vorschläge für geeignete Orte bitte an den Vorstand Technik. Näheres finden Sie hier.