Modellflug

6.LVB-Modellflugtage – Treffpunkt für Kreative


Anlässlich der LVB-Modellflugtage auf dem Gelände der der Flugwerft Schleissheim bietet der Luftsport-Verband Bayern e.V. allen kreativen Modellfliegerinnen und Modellfliegern ein Plattform ihre Projekte zu präsentieren. In der Flugwerft wird einer der großen Räume für Präsentation und Diskussionen zur Verfügung stehen. Wer sein Projekt in einem kleinen Workshop vorstellen möchte oder einen Vortrag zu seiner Kreation halten möchte, hat hier die Möglichkeit dazu.

Und natürlich können die selbst gebauten Flugmodelle auch im Rahmen der Flugshow vorgeflogen werden.

Anmeldungen nehmen Sie bitte hier vor.


Technische Universität Hamburg/Harburg

Im Rahmen des interdisziplinären Bachelor-Projektes bauen einige Studenten aus dem 1. Semester einen Antrieb für ein Luftschiff. An fertig gekaufte Hüllen (Blimp) können die Studenten Ihren Antrieb anbauen.

Die beiden Luftschiffe werden bei den LVB-Modellflugtagen im Indoorbereich mit vier verschiedenen Antriebsmodellen präsentiert, sie sind ca. 3,40m lang und haben einen Durchmesser von ca. 80 cm.

Hier noch der Link zu einem Zeitungsartikel von der Abschlussveranstaltung an der TU.


Die Aischtalstörche kommen!

… und sie haben folgende Kontaktpunkte (Lernstationen) im Gepäck:

a. Flugsimulator mit RC-Anlage und Kugel, die durch ein Labyrinth mit zwei Rudermaschinen gesteuert werden muss.

b. Tricks und Tipps mit Luft: Tischtennisball im Föhnaufwind, das aerodynamische Paradoxon usw.

c. Die PET-Rakete: Eine Kunststofflimoflasche wird mit einem halben Tennisball sowie Kunststoffflossen ausgestattet und gestartet. Die Energie ist in dem Wasser (1/3) und Luftdruck enthalten (> Einstein).

Da die Kunststofflasche kopfüber "herunterkommt" (> Newton), den Tennisball als Stoßdämpfer nutzt, können sehr viele Starts durchgeführt werden.


Schon mal eine Rakete selbst gebaut ...

... bei den LVB-Modellflugtagen wird das möglich sein. Ein bewährtes Raketenmodell, bereits viele hundert mal in Bastelkursen bei vielen Gelegenheiten gebaut. Mit einem Durchmesser von 40 mm und einer Länge von fast 40 cm ein recht stattliches Modell für den Einstieg. Die Bergung erfolgt mit Fallschirm, die Flughöhe mit einem sogenannten B-Motor liegt bei etwa 35-40 m. Von der Gestaltung her ist vieles möglich, angefangen von Aufklebern über Anmalen mit Faserschreibern, auch andere Flossenformen sind möglich.

Dieses Jahr wird es wieder die Möglichkeit geben eine Modellrakete zu bauen und anschließend gleich zu fliegen.


Unser Medienpartner



Bitte beachten Sie die Seiten unserer Partner