Süd-West-Bayrisches Jugendvergleichsfliegen 2018

Die „Hanger Games“ wurden heuer vom AC Dachau am Wochenende 31.08.-02.09. ausgerichtet. Die Wettervorhersage war für dieses Wochenende eher bescheiden. Doch es trauten sich vier Teams dem Regen den Kampf anzusagen! Leider gewann der Regen am Freitag und so sind die Einweisungsflüge wortwörtlich ins Wasser gefallen. Einige Teilnehmer und Helfer entschieden sich auch nicht im Zelt zu schlafen (evtl. hatten sie Angst weg gespült zu werden), sondern in der Werkstatt des ACD. Doch auch am Samstagmorgen sahen wir mehr grau und spürten nass, als blau zu sehen und Sonne zu spüren. So begann der Samstag recht gemütlich mit Frühstück und anschließendem Briefing was den Teilnehmer erwartet, wenn das Wetter es zulässt zu fliegen. Es wurde dann entschieden, dass wir nur mit zwei Flugzeugen fliegen, der Dachauer ASK13 und dem Agathazeller Bergfalken. Der wurde dann in einer Regen und Nebelaktion noch schnell aufgebaut.

Schließlich schien es tatsächlich ein kurzes Regen- und Nebelloch zu geben. Schwupp Flieger an den Start, Winde aufbauen und die ersten Einweisungsstarts machen. Ernüchternd stellte sich heraus, dass das Nebelloch in 180-200m GND zu Ende war, somit waren die Einweisungsflüge ein munteres „Wolkenlöcher-suchen“. Für Wertungsdurchgänge unmöglich! Doch wir trotzten dem Wetter und beschlossen aus dem „Jugendvergleichsfliegen“ ein „Jugendvergleichsstartenundlanden“ zu machen. Jeder bekam zwei Versuche und wir flogen alle aufgrund der Wetterbedingungen mit Fluglehrer. Durch die Verzögerungen wurde es ganz schön düster. Kurzerhand baute die Jury für EDMD eine Landebahnbefeuerung, sehr kreativ und wirkungsvoll! Dank der Kreativität der Jury bekamen wir doch noch alle Teilnehmer durch und konnten am Abend feiern!

Am nächsten Morgen trudelten alle mehr oder weniger verschlafen aus ihren Schlaforten und uns wurde klar, dass wir noch den Theorietest machen müssen. Eine lustige Angelegenheit … Als dritten Wertungsdurchgang sollten wir Flugzeuge aus Balsaholz mit einem E-Motor bauen, im Kreis an einer Schnur befestigt fliegen lassen und in einem Ziellandefeld aufschlagen … äääh landen. Dieser Durchgang wurde dann aufgrund mangelndem Ingenieurstalent oder keinem Flugtalent aus der Wertung genommen.

Schlussendlich gewann der Ausrichter den beliebtesten Platz 2, Agathazell Platz 4, Paterzell Platz 3 und wir freuen uns 2019 in Thannhausen anzugreifen!

Bericht: Philip Dünßer

Ergebniss 2018

Rang Nachname Vorname Verein Punkte
1 Schatz Daniel Mittelschwäbischer Luftsportverein e.V. 101,1
2 Filipp Jan Luftsportverein Agathazell e.V. 93,1
3 Miladinovic Nikolaj Luftsportverein Agathazell e.V. 86,6
4 Keppler Leonhard Mittelschwäbischer Luftsportverein e.V. 86,4
5 Huber Sebastian Ikarus Luftsportclub Schleissheim e.V. 83,7
6 Tomczak Daniel Aero Club Dachau e.V. 81,6
7 Ditsch Maximilian Luftsportverein Weilheim-Peißenberg e.V. 78,5
8 Brunnhuber Sebastian Aeroclub München e.V. 77,6
9 Merk Fabian Luftsportverein Weilheim-Peißenberg e.V. 77,3
10 Grebe Jan Ikarus Luftsportclub Schleissheim e.V. 77,2
11 Hytha Ferdinand Ikarus Luftsportclub Schleissheim e.V. 76,9
12 Babjak Matej Aeroclub Dachau e.V. 76,7
13 Dünßer Philip Luftsportverein Agathazell e.V. 73,1
14 Miladinovic Vladimir Luftsportverein Agathazell e.V. 62,4

Vereine 2018

Rang Verein Punkte
1 Mittelschwäbischer Luftsportverein e.V. 93,8
2 Ikarus Luftsportclub Schleissheim e.V. 79,3
3 Aeroclub Dachau e.V. 79,2
4 Luftsportverein Agathazell e.V. 78,8
5 Luftsportverein Weilheim-Peißenberg e.V. 77,9