Luftsport-Verband
Bayern e.V.

Pressemitteilung

Sonderausstellung: Anfänge des Segelflugs in Österreich

Im Jahre 1923 erfüllte sich auch in Österreich der Traum vom (Segel-)Fliegen am Waschberg bei Stockerau. Im vergangenen Jahr feierte das Bezirksmuseum Stockerau das 100-jährige Jubiläum mit einer Sonderausstellung. Dies wurde von Martin Atzwanger, der das flugfähige, ferngesteuerte Modell der „Wien“ gebaut hat, welches Teil der Ausstellung ist, auf die Wasserkuppe gebracht.

An elf Stellwänden wird das Zeitgeschehen dargestellt, wird aufgezeigt in welchem Umfeld sich der Segelflug 1923 entwickeln musste, es sei nur die Inflation genannt. Natürlich wird der Bezug zur Wasserkuppe und den ersten Rhönwettbewerben ebenso erzählt, wie die Zeit nach diesem Start des Segelfluges in Österreich.

Die Sonderausstellung mit den Infotafeln, dem Flugmodell der Wien und einer Vitrine, in der die ersten Konstruktionen der damaligen Zeit als Pappmodelle zu sehen sind, findet sich in der Grosse-Halle des Deutschen Segelflugmuseums mit Modellflug. Sie wird bis in den Herbst zu sehen sein, ein Besuch des Museums lohnt sich.

Bild 1:  Insgesamt 11 Infotafeln sind aufgebaut

Bild 2: der Nachbau der „Wien“

Text und Bilder: Deutsches Segelflugmuseum mit Modellflug